Europawahl: Florian Pronold auf Tour durch Bayern

08. Mai 2019

Noch nie war eine Europawahl so wichtig wie heuer! Die Wahl zum Europaparlament ist eine Richtungsentscheidung. Florian Pronold ist in ganz Bayern unterwegs, um die Kandidatinnen und Kandidaten zu unterstützen. Klar ist: Ein soziales Europa gibt es nur mit starken Sozialdemokraten.

Die Erfolgsgeschichte "Soziale Stadt": Besuch des barrierefreien Memmingen mit SPD-Europakandidat Francesco Abate, Stad- und Bezirksrätin Petra Beer und dem ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger.

Letzte Rettung für Wildtiere: Im Exotenasyl Ansbach/Wallersdorf besuchte Florian Pronold gemeinsam mit dem SPD-Europakandidaten Matthias Dornhuber die letzte Zuflucht für illegal, oder nicht artgerecht gehaltene Raubkatzen.

Gegen die Privatisierung der Wasserversorgung: Gemeinsam mit dem SPD-Europakandidaten Benjamin Adam besuchte Florian Pronold den zweitgrößten Trinkwasserversorger Schwabens, den Staudenwasserzweckverband in Reichertshofen. Aus dem Zusammenschluss mehrerer Gemeinden entstanden, bietet dieses Erfolgsmodell eine Alternative zu seinen gewinnorientierten Konkurrenten.

Erfrischender Besuch im Naturfreibad Fischach: Bürgermeisterin Marianne Koos und die stellvertretende Landrätin Sabine Grünwald zeigten Florian Pronold die ökologischen Reinigungsmethoden des Freibads in Fischach. Das schont die Umwelt und ist auch noch besser für die Gesundheit der Badegäste.

Frühjahrsempfang des Kreisverbandes Straubing: Gemeinsam mit dem SPD-Europakandidaten Maximilian Ditmer diskutierte Florian Pronold über die Erfolge Europas in Niederbayern und die Herausforderungen beim Hochwasserschutz.

Niederbayerns Industrie denkt europäisch: Über die Notwendigkeit der Europäischen Union für die Wirtschaft in Niederbayern debattierte Florian Pronold in Landau mit den beiden SPD-Europakandidaten Maximilian Ditmer und Eric Tylkowski, sowie dem Betriebsratsvorsitzender des BMW-Werks in Dingolfing, Stefan Schmid.

Teilen