Hilfe für eine Perle heimischer Fließgewässer im Landkreis Passau!

16. Juli 2021

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, heute den Förderscheck in Höhe von 5,83 Millionen Euro für das Projekt „MARA – Margaritifera Restoration Alliance“ an den Landrat Raimund Kneidinger zu übergeben. Mit dabei: MdB Carsten Träger, die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB, der Landtagsabgeordnete Christian Flisek, Landrätin Rita Röhrl und die Bürgermeister Jürgen Dupper und Stephan Gawlik.

Wo sie lebt, sind die Gewässer sauber und intakt: Die Flussperlmuschel stellt hohe Ansprüche an ihren Lebensraum und ist in Deutschland selten geworden. Ihre Bestände sind seit Jahrzehnten so stark rückläufig, dass sie heute vom Aussterben bedroht ist. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) fördert deshalb das Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt mit rund 5,83 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesumweltministeriums.

Flussperlmuschel

Das Projekt bringt alle regionalen Initiativen zum Flussperlmuschelschutz bundesweit zusammen und fördert in großem Maßstab die verbleibenden Bestände der Zielart in Deutschland. MARA ist ein Verbundprojekt, das von sieben Partner/-innen in drei Bundesländern (Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen) durchgeführt wird. Die Technischen Universitäten in Dresden und München sind ebenso beteiligt wie der Landkreis Passau als Vertreter einer Trägergemeinschaft und Verbundkoordinator, der Bund Naturschutz in Bayern, die Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, die Biologische Station Aachen und der Vogtlandkreis.

Teilen