Solardeckel aufgehoben

02. Juli 2020

Der bis dato in Deutschland geltende Solardeckel wurde vom Bundestag aufgehoben. Betreiber von PV-Anlagen bis zu 750 Kilowatt erhalten nun weiterhin eine Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Florian Pronold: „Durch diese Gesetzesänderung konnten wir verhindern, dass es einen Baustopp bei PV-Anlagen gibt. Solarstrom ist ein wichtiger Bestandteil um künftig eine sichere Stromversorgung mit regenerativen Energien zu ermöglichen. Außerdem ist die Solarbranche gerade bei uns in Niederbayern ein wichtiger Arbeitgeber und viele heimische Betriebe profitieren davon.“

Vor der Gesetzesänderung drohte ein Stopp der EEG-Förderung ab einem Ausbaustand von 52 Gigawatt. Laut Prognose wäre dieser Stand in Deutschland ab Herbst 2020 erreicht worden. Alle neuen PV-Anlagen bis 750 Kilowatt, hätten danach keine sichere Einspeisevergütung mehr erhalten. Schon seit der Halbzeitbilanz 2019 drängt die SPD darauf, den Solardeckel abzuschaffen. Denn ein Förderstopp für PV-Anlagen ist ein Widerspruch zu den Klimazielen der Bundesrepublik. Mit der Abschaffung des Solardeckels steht dem weiteren Ausbau der regenerativen Energien nun nichts mehr im Weg.

Teilen