3,33 Millionen Euro für sechs niederbayerische Sportstätten

Niederbayern: Im Rahmen des Bundesinvestitionspakets zur Förderung von Sportstätten werden auch in Niederbayern sechs Kommunen gefördert. Aidenbach, Bad Füssing, Bayerisch Eisenstein, Frontenhausen, Landshut und Velden erhalten für die Sanierung oder den Neubau von Sporteinrichtungen insgesamt 3,33 Millionen Euro.

Gefördert werden Sporteinrichtungen, die sich in ein städtebauliches Konzept integrieren. Die eingereichten Projekte der Kommunen sind sehr vielfältig. So soll zum Beispiel in Velden ein Bikepark entstehen, in Aidenbach die Sporteinrichtungen an einem Ort gebündelt werden und in Bayerisch Eisenstein die Turnhalle saniert werden. Florian Pronold: „Besonders gefreut hat es mich, dass auch Aidenbach berücksichtigt wurde. Die Konzentration der Sporteinrichtungen des Orts gliedert sich gut in das städtebauliche Gesamtkonzept ein und wird zum zentralen Platz für alle Generationen.“

Der Bund beteiligt sich mit 75 Prozent Förderung an den Investitionen. Der Freistaat Bayern gibt noch weitere 15 Prozent dazu und so werden die Sportstätten mit insgesamt 90 Prozent gefördert. Das ermöglicht vielen Kommunen auch jetzt, trotz prognostiziertem Rückgang der Einnahmen, in Sportstätten zu investieren. Die Förderungen sind gut angelegtes Geld, da Sportstätten immer auch Begegnungsstätten sind und sie zur allgemeinen Fitness und Gesundheit beitragen. Insgesamt erhalten die Bayerischen Sportstätten 25 Millionen Euro Förderung.