Sommertour durch Bayern: Barrierefreiheit im Hauptbahnhof Fürth

Fürth: Gerne ist PSts Florian Pronold der Einladung des umweltpolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, MdB Carsten Träger gefolgt und hat sich mit ihm, dem Fürther Oberbürgermeister Thomas Jung und dem Fraktionsvorsitzenden der BayernSPD im Landtag, Horst Arnold, auf dem Fürther Hauptbahnhof getroffen. Der Bahnhof ist nicht barrierefrei gestaltet – so fehlen z.B. Aufzüge zu den Gleisen, welche damit nur über Treppen erreichbar sind. Leider ist aktuell auch nicht geplant, den Bahnhof zeitnah entsprechend umzurüsten.

Trotz Corona und des beeinträchtigten Zugangs zum Bahnhof waren viele engagiert Bürgerinnen und Bürger vor Ort: Sie haben noch einmal sehr deutlich demonstriert, wie kompliziert und schwierig der Zugang zu den Gleisen z.B. mit einem Kinderwagen oder einer Gehhilfe ist. Das Problem betrifft auch nicht nur Menschen mit Erkrankungen oder Beeinträchtigungen sowie Familien: Die meisten von uns haben bei fehlenden oder defekten Aufzügen Probleme mit dem Zugang zu den Gleisen, wenn wir z.B. schweres Gepäck oder ein Fahrrad mit dabeihaben. Hier muss also dringend etwas passieren.

Ein barrierefreier Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht nur überfällig und zeitgemäß, sondern wird langfristig auch mit dazu beitragen, die Nutzung der Bahn als umweltfreundliches Verkehrsmittel zu erhöhen.

Engagierte für Barrierefreiheit am Hauptbahnhof Fürth
Engagierte für Barrierefreiheit am Hauptbahnhof Fürth