Unternehmensbesuch bei Fraunhofer UMSICHT

Fraunhofer UMSICHT

Sulzbach-Rosenberg: Am 03. Dezember war der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold beim Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg zum Thema Recycling zu Gast. Das Institut forscht in den Bereichen effizienter Prozesse, umweltschonender Technologien und nachhaltiger Produkte und entwickelt neue Technologien für eine nachhaltigere Gesellschaft.

Unternehmensbesuch Fraunhofer Umsicht

Ein großes Problem stellen beim Recycling Verbundmaterialien dar, also Verpackungen, bei denen mehrere Stoffe wie Kunststoff und Metall miteinander „verschmolzen“ sind. Dazu gehören zum Beispiel Elektroschrott oder Altfahrzeuge. Mit den heutigen Technologien können Verbundmaterialien trotz ihrer weit verbreiteten Anwendung und der Vielzahl enthaltener wertvoller Rohstoffe nur in begrenztem Maße recycelt werden. Das von Fraunhofer UMSICHT entwickelte Verfahren zielt darauf ab, genau diese Rohstoffe besser recyceln zu können. Der iCycle®-Prozess ist zum Beispiel ein thermochemischer Prozess, mit dem es möglich ist, die in Verbundmaterialien enthaltenen Metalle bzw. Fasern freizulegen. Gleichzeitig wird mit dem Prozess Energie gewonnen, die im Prozess selbst und zur Gewinnung von Strom und Wärme genutzt werden kann. Die aufgetrennten Materialien sind stofflich hochwertig und können gut recycelt werden.

Auch in anderen Bereichen ist Fraunhofer UMSICHT aktiv, z.B. bei der Säuberung der Weltmeere oder der Rückgewinnung von Rohstoffen aus Klärschlamm. Das Institut leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Thema nachhaltige Energie- und Rohstoffwirtschaft.