Informationen und sichere Quellen zur Corona-Virus-Pandemie

23. März 2020

Kein Thema beherrscht aktuell die Nachrichten so stark wie die Corona-Virus-Pandemie. Wir alle haben mit hohen Einschränkungen des täglichen Lebens zu tun.

Täglich erreichen uns neue beunruhigende Nachrichten und die getroffenen Maßnahmen stellen uns beruflich und privat vor große Herausforderungen. Sie dienen jedoch dazu, Sie und uns alle zu schützen und die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich zu verlangsamen.

Leider kursieren aktuell auch viele Fake News zum Virus – umso wichtiger ist es, verlässliche Quellen zu kennen, die gesicherte Informationen bieten. Hier stelle ich Ihnen solche Quellen mit Informationen zum Corona-Virus, Hilfsangeboten und den Maßnahmen der Bundesregierung und in meiner Heimat Bayern zur Bewältigung der Krise zur Verfügung.

Bei Kontakt mit einem Infizierten oder dem Verdacht einer Infektion

  • BUNDESZENRALE FÜR GESUNDHEITLICHE AUFKLÄRUNG: Die BZgA bietet auf ihrer Corona-Sonderseite unter Anderem Informationen zu Hygiene- und Verhaltensregeln sowie FAQ mit Handlungsanweisungen beim Verdacht einer Infektion an.
  • Die Krankenkassen bieten spezielle Hotlines an, der GKV hat diese auf seiner Webseite gesammelt.
  • Auch das Bundesgesundheitsministerium bietet Hotlines und Informationen an – siehe unten.
  • Nach telefonischer Rücksprache können Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege oder Verdacht auf Corona eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit bis max. 14 Tage ausgestellt bekommen und müssen dafür keine Praxis aufsuchen. Der GKV hat hierzu eine Übersicht mit allen relevanten Informationen zu Ablauf und Vorgehen veröffentlicht.

Aktuelle Informationen zum Virus und der weltweiten Entwicklung

  • Tagesschau: Der Liveblog der Tagesschau bietet aktuelle Informationen zur Entwicklung in Deutschland und weltweit. Der Liveblog startet täglich neu und ist direkt auf der Startseite der Tagesschau zu finden.
  • Robert-Koch-Institut: Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Verbreitung des Virus und zu neuen Erkenntnissen gibt es auf der Corona-Webseite des Robert-Koch-Instituts.
  • Podcast mit dem Virologen Prof. Dr. Drosten: An Werktagen bietet der Podcast ein wissenschaftliches Update zum Corona-Virus.

Aktuelle Informationen der zuständigen Ministerien und Behörden

SCHUTZSCHIRM und SOZIALSCHUTZ-PAKET: Am 25.03 hat der Bundestag ein Maßnahmenpaket in Höhe von Dafür wurde ein Der Bundesrat hat am 27.03 die Maßnahmen ohne Änderungen beschlossen. Es ist wichtig und richtig, dass die Bundesregierung alle Generationen und Betroffenen mit in den Blick nimmt und dabei hilft, die Auswirkungen der Krise für alle abzumildern. Dafür werden Neuschulden in Höhe von 156 Milliarden Euro gemacht! Informationen zum Schutzschild gibt es hier, die Maßnahmen des Sozialschutz-Pakets finden Sie hier im Kurzüberblick. Detaillierte Informationen zu einzelnen Maßnahmen und Ressorts finden Sie in nachfolgender Auflistung:

  • BUNDESREGIERUNG: Einen Überblick über den Stand der Maßnahmen bietet die Sonder-Webseite der Bundesregierung.
  • GESUNDHEIT: Tagesaktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums zum Corona-Virus gibt es hier. Informationen des Ministeriums zu Hilfsangeboten und wie Sie helfen können finden Sie hier.
  • WIRTSCHAFT: Die Corona-Infowebseite des Bundeswirtschaftministeriums bietet Informationen zu Hilfen für Unternehmen und weiteren Maßnahmen sowie Kontaktmöglichkeiten.
  • ARBEIT: Arbeitsrechtliche Hinweise und Maßnahmen für den deutschen Arbeitsmarkt werden hier veröffentlicht. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat hier Informationen über die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer/-innen in der Krise zusammengestellt.
  • KURZARBEIT: Unternehmer finden auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit alle relevanten Informationen.
  • JOBCENTER/ARBEITSLOSENGELD: Die Arbeitsagentur hat für alle mit Bedarf an finanzieller Unterstützung durch den Bezug von Arbeitslosengeld hier die relevanten Informationen wie z.B. Links zu den Anträgen zusammengefasst.
  • SELBSTSTÄNDIGE/SOLOSELBSTSTÄNDIGE: Das Bundesarbeitsministerium und das Bundesfinanzministerium haben Soforthilfen und weitere Maßnahmen für Selbstständige und Soloselbstständige sowie Kleinunternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten in den Schutzschirm integriert. Informationen dazu gibt es hier. Das Bundesfinanzministerien hat hier alle Maßnahmen kurz und knapp zusammengefasst. Die Auszahlung erfolgt über die Bundesländer, hier finden Sie die Informationen der Länder aufgelistet.
  • STARTUPS: Am 01.04 haben Bundesfinanzministerium und Bundeswirtschaftsministerium angekündigt, dass es auch für Start-ups, junge Technologieunternehmen und kleine Mittelständler Hilfen geben soll.
  • JOBVERMITTLUNG LANDWIRTSCHAFT: Seit dem 23.03 können sich hier sowohl Landwirtschaftliche Betriebe, die Hilfe suchen, als auch Arbeitnehmer*innen, die sich vorstellen können, als Saisonhelfer auszuhelfen, anmelden und vernetzen.
  • GRENZKONTROLLEN/INNERES/BEVÖLKERUNGSSCHUTZ: Auf der Webseite des Bundesinnenministeriums finden Sie Informationen zum Katastrophenschutz, dem Krisenstab und den Grenzkontrollen/Einreisebedingungen.
  • JUSTIZ/VERBRAUCHERSCHUTZ/MIETERSCHUTZ: Das Bundesjustizministerium informiert auf einer Sonder-Webseite über die bereits verabschiedeten und geplanten Gesetze und Verordnungen auf Bundesebene. Hier finden Sie zudem Informationen zum Mieterschutz.
  • LEBENSMITTELVERSORGUNG/LANDWIRTSCHAFT/TIERHALTUNG: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bietet auf einer Sonder-Webseite aktuelle Informationen u.a. zur Versorgungslage. Speziell für die Landwirtschaft aufgesetzte Hilfsangebote können ab dem 31.03 über die Verwaltung der Bundesländer beantragt werden.
  • FORSCHUNG/BILDUNG: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt auf einem Corona-Infoportal seine Maßnahmen, Forschungsvorhaben und weitere Informationen zur Bekämpfung des Virus zur Verfügung.
  • STUDIERENDE/BAFÖG: Das BMBF bietet auf einer Sonder-Webseite Informationen zur Ausbildungsförderung in der Corona-Krise an.
  • VERKEHR: Auf der Sonder-Webseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur finden Sie die Maßnahmen und Veränderungen im Verkehrsbereich.
  • HILFSANGEBOTE/FAMILIEN/KINDERBETREUUNG: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat hier eine Übersicht zu den Hilfs- und Unterstützungsangeboten des Bundes zusammengestellt.
  • FINANZEN/SCHUTZSCHILD/HILFSPAKET: Das Bundesfinanzministerium bietet auf einer Sonder-Webseite Informationen zum Corona-Schutzschild und dem Hilfspaket an.
  • INFORMATIONEN FÜR REISENDE: Das Auswärtige Amt hat hier Informationen zu aktuellen Reisewarnungen und Hilfen für im Ausland gestrandete Deutsche aufgelistet.

Die Situation in Bayern

In Bayern gilt seit dem 21.03.2020 eine "Ausgangssperre" (Vorläufige Ausgangsbeschränkung). Das heißt konkret:

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist dann nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartner/-innen, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft - dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.

Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren. Ein Verstoß gegen diese Allgemeinverfügung kann nach § 73 Abs. 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Ausführliche Informationen und die Begründung für die vorläufige Ausgangsbeschränkung finden Sie hier.

Wer in Bayern einen begründeten Verdacht hat (Definition nach RKI), sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, sollte telefonischen Kontakt zum Hausarzt, dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefonnummer 116 117) aufnehmen oder sich direkt an das zuständige Gesundheitsamt wenden. Hier finden Sie die Liste mit den Kontaktdaten aller Gesundheitsämter im Freistaat.

Aktuelle Informationen zum Virus und der Entwicklung im Freistaat

  • BR24: Der Bayerische Rundfunk hält Sie über die aktuellen Entwicklungen in der Region auf dem Laufenden. Eine extra eingerichtete Sonderseite wird permanent aktualisiert.
  • Alles Wissenswerte rund um das Corona-Virus - wie es übertragen wird, wie Sie am besten vorbeugen etc. - finden Sie zusammengefasst unter: www.bayern.de/service/informationen-zum-coronavirus.

Aktuelle Informationen der zuständigen bayerischen Ministerien und Behörden

Psychologische Hilfsangebote

Viele von uns befinden sich in Quarantäne oder in freiwilliger Selbstisolation. Diese Situation kann psychisch sehr belasten. Hier finden Sie bundesweit gültige Telefonnummern, an die Sie sich wenden können:

Bild Hilfetelefone Corona-Krise

Krisendienst/Christliche Seelsorge: Die evangelische und die katholische Kirche bieten gemeinsam eine Corona-Seelsorge an. Diese ist kostenfrei rund um die Uhr erreichbar unter: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat eine anonyme und kostenlose Corona-Hotline geschaltet. Die Hotline mit der Nummer 0800 777 22 44 ist täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr geschaltet.

Informationen der SPD zum Corona-Virus

  • Die Bundes-SPD hat hier ihre Sonderseite veröffentlicht.

  • Die SPD-Fraktion im Bundestag bietet hier Informationen zu den Maßnahmen zur Bewältung der Krise an.

Bei weiteren Fragen oder persönlichen Problemen können Sie sich gerne an mich wenden - mein Büro und ich arbeiten wie so viele gerade im Homeoffice – wir sind weiter für Sie da.

Passen Sie auf sich und Andere auf und bleiben Sie gesund!

#Solidaritaet #FlattenTheCurve #WirbleibenZuhause

Stand: 01.04.2020 – dieser Beitrag wird laufend aktualisiert, sobald es neue Erkenntnisse gibt.

Teilen