Informationen und sichere Quellen zur Corona-Virus-Pandemie

26. Mai 2020

Kein Thema beherrscht aktuell die Nachrichten so stark wie die Coronavirus-Pandemie. Wir alle haben mit hohen Einschränkungen des täglichen Lebens zu tun.

Täglich erreichen uns neue beunruhigende Nachrichten und die getroffenen Maßnahmen stellen uns beruflich und privat vor große Herausforderungen. Sie dienen jedoch dazu, Sie und uns alle zu schützen und die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich zu verlangsamen.

Leider kursieren aktuell auch viele Fake News zum Virus – umso wichtiger ist es, verlässliche Quellen zu kennen, die gesicherte Informationen bieten. Hier stelle ich Ihnen solche Quellen mit Informationen zum Coronavirus, Hilfsangeboten und den Maßnahmen der Bundesregierung und in meiner Heimat Bayern zur Bewältigung der Krise zur Verfügung.

Bei Kontakt mit einem Infizierten oder dem Verdacht einer Infektion

  • BUNDESZENRALE FÜR GESUNDHEITLICHE AUFKLÄRUNG: Die BZgA bietet auf ihrer Corona-Sonderseite unter Anderem Informationen zu Hygiene- und Verhaltensregeln sowie eine FAQ mit Handlungsanweisungen beim Verdacht einer Infektion an. Die Informationen sind darüber hinaus in mehreren Sprachen hinterlegt.
  • Das Robert Koch-Institut stellt hier einen Leitfaden mit dem Vorgehen bei einer Infektion/dem Verdacht auf eine Infektion zur Verfügung.
  • Die Krankenkassen bieten spezielle Hotlines an, der GKV hat diese auf seiner Webseite gesammelt.
  • Für Risikogruppen hat das Robert Koch-Institut hier entsprechende Informationen veröffentlicht.
  • Auch das Bundesgesundheitsministerium bietet Hotlines und Informationen an – siehe unten.
  • Die Regelung zum Erhalt einer Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit bis max. 14 Tage nach telefonischer Rücksprache mit dem Hausarzt für Patient-/innen mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege oder Verdacht auf Corona wurde bis zum 18. Mai 2020 verlängert. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat das Vorgehen hier zusammengefasst.

Aktuelle Informationen zum Virus und der weltweiten Entwicklung

  • Tagesschau: Der Liveblog der Tagesschau bietet aktuelle Informationen zur Entwicklung in Deutschland und weltweit. Der Liveblog startet täglich neu und ist direkt auf der Startseite der Tagesschau zu finden.
  • Robert Koch-Institut: Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Verbreitung des Virus und zu neuen Erkenntnissen gibt es auf der Corona-Webseite des Robert-Koch-Instituts.
  • Podcast mit dem Virologen Prof. Dr. Drosten: Der Podcast bietet mehrmals die Woche ein wissenschaftliches Update zum Corona-Virus an.

Aktuelle Informationen der zuständigen Ministerien und Behörden

SCHUTZSCHIRM und SOZIALSCHUTZ-PAKET: Am 25.03 hat der Bundestag ein Maßnahmenpaket verabschiedet. Der Bundesrat hat am 27.03 die Maßnahmen ohne Änderungen beschlossen. Es ist wichtig und richtig, dass die Bundesregierung alle Generationen und Betroffenen mit in den Blick nimmt und dabei hilft, die Auswirkungen der Krise für alle abzumildern. Dafür werden Neuschulden in Höhe von 156 Milliarden Euro gemacht! Informationen zum Schutzschild gibt es hier, die Maßnahmen des Sozialschutz-Pakets finden Sie hier im Kurzüberblick. Am 27.04.2020 hat die Bundesregierung eine Zwischenbilanz zu den Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie und zur Bewältigung ihrer Folgen veröffentlicht. Im Dokument finden Sie die Ziele der Maßnahmen sowie aktuelle Kennzahlen und die Maßnahmen im Überblick zusammengefasst. Am 14.05.2020 hat die Bundesregierung mit dem neuen Infektionsschutzgesetz (Zweites Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite) sowie dem Sozialschutzpaket II weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verabschiedet.

Detaillierte Informationen zu einzelnen Maßnahmen und Ressorts finden Sie in nachfolgender Auflistung:

  • BUNDESREGIERUNG: Einen Gesamtüberblick über den Stand der Maßnahmen bietet die Sonder-Webseite der Bundesregierung.
  • GESUNDHEIT: Tagesaktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums zum Corona-Virus gibt es hier. Informationen des Ministeriums zu Hilfsangeboten und wie Sie helfen können finden Sie hier.
  • WIRTSCHAFT: Die Corona-Infowebseite des Bundeswirtschaftministeriums bietet Informationen zu Hilfen für Unternehmen und weiteren Maßnahmen sowie Kontaktmöglichkeiten. Die KfW stellt hier die einzelnen Kredite und die Voraussetzungen zum Erhalt vor.
  • ARBEIT: Arbeitsrechtliche Hinweise und Maßnahmen für den deutschen Arbeitsmarkt werden hier veröffentlicht. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat hier Informationen über die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer/-innen in der Krise zusammengestellt.
  • ARBEITSSCHUTZ: Die zusätzlichen Arbeitsschutzmaßnahmen zur Vorbeugung einer Ansteckung mit dem Virus finden Sie hier.
  • KURZARBEIT: Unternehmer-/innen finden auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit alle relevanten Informationen.
  • JOBCENTER/ARBEITSLOSENGELD: Die Arbeitsagentur hat für alle mit Bedarf an finanzieller Unterstützung durch den Bezug von Arbeitslosengeld hier die relevanten Informationen wie z.B. Links zu den Anträgen und dem Verfahren zusammengefasst.
  • SELBSTSTÄNDIGE/SOLOSELBSTSTÄNDIGE/FREIE BERUFE: Das Bundesarbeitsministerium und das Bundesfinanzministerium haben Soforthilfen und weitere Maßnahmen für Selbstständige und Soloselbstständige sowie Kleinunternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten in den Schutzschirm integriert. Informationen dazu gibt es hier. Das Bundesfinanzministerien hat hier alle Maßnahmen kurz und knapp zusammengefasst. Die Auszahlung erfolgt über die Bundesländer, hier finden Sie die Informationen der Länder aufgelistet.
  • STARTUPS: Am 01.04 haben Bundesfinanzministerium und Bundeswirtschaftsministerium angekündigt, dass es auch für StartUps, junge Technologieunternehmen und kleine Mittelständler Hilfen geben soll. Ein Update mit konkreten Zielen und der Ausgestaltung des Schutzschirms wurde am 12.05.2020 veröffentlicht.
  • JOBVERMITTLUNG LANDWIRTSCHAFT: Seit dem 23.03 können sich hier sowohl Landwirtschaftliche Betriebe, die Hilfe suchen, als auch Arbeitnehmer-/innen, die sich vorstellen können, als Saisonhelfer auszuhelfen, anmelden und vernetzen.
  • GRENZKONTROLLEN/INNERES/BEVÖLKERUNGSSCHUTZ: Auf der Webseite des Bundesinnenministeriums finden Sie Informationen zum Katastrophenschutz, dem Krisenstab und den Grenzkontrollen/Einreisebedingungen.
  • JUSTIZ/VERBRAUCHERSCHUTZ/MIETERSCHUTZ: Das Bundesjustizministerium informiert auf einer Sonder-Webseite über die bereits verabschiedeten und geplanten Gesetze und Verordnungen auf Bundesebene. Hier finden Sie zudem Informationen zum Mieterschutz.
  • LEBENSMITTELVERSORGUNG/LANDWIRTSCHAFT/TIERHALTUNG: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bietet auf einer Sonder-Webseite aktuelle Informationen u.a. zur Versorgungslage. Speziell für die Landwirtschaft aufgesetzte Hilfsangebote können seit dem 31.03.2020 über die Verwaltung der Bundesländer beantragt werden.
  • FORSCHUNG/BILDUNG: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt auf einem Corona-Infoportal seine Maßnahmen, Forschungsvorhaben und weitere Informationen zur Bekämpfung des Virus zur Verfügung.
  • STUDIERENDE/BAFÖG: Das BMBF bietet auf einer Sonder-Webseite Informationen zur Ausbildungsförderung in der Corona-Krise an.
  • VERKEHR: Auf der Sonder-Webseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur finden Sie die Maßnahmen und Veränderungen im Verkehrsbereich.
  • HILFSANGEBOTE/FAMILIEN/KINDERBETREUUNG: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat hier eine Übersicht zu den Hilfs- und Unterstützungsangeboten des Bundes zusammengestellt. Informationen zu den erweiterten Regelungen zum Kinderzuschlag ("Notfall-KiZ") finden Sie hier.
  • FINANZEN/SCHUTZSCHILD/HILFSPAKET: Das Bundesfinanzministerium bietet auf einer Sonder-Webseite Informationen zum Corona-Schutzschild und dem Hilfspaket an.
  • INFORMATIONEN FÜR REISENDE & PENDLER: Das Auswärtige Amt hat hier Informationen zu aktuellen Reisewarnungen und Hilfen für im Ausland gestrandete Deutsche aufgelistet. Pendler finden hier die nötigen Informationen.
  • KUNST & KULTUR: Kunst- und Kulturschaffende können sich hier über die Maßnahmen informieren, die ihnen helfen können, die Auswirkungen der Krise abzumildern.
  • KRANKENHAUSENTLASTUNGSGESETZ: Informationen zum Schutzschirm für Krankenhäuser finden Sie hier. Mit dem Schutzschirm sollen Kliniken und Praxen durch zusätzliche Gelder bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden.
  • FREIE ORCHESTER: Das Orchesterförderprogramm wurde an die aktuellen Herausforderungen angepasst. Freie Orchester und Ensembles können Soforthilfen beantragen.

Die Situation in Bayern

In Bayern galt vom 21.März bis zum 05. Mai 2020 eine "Ausgangssperre" (Vorläufige Ausgangsbeschränkung). Das hieß konkret: Das Verlassen der eigenen Wohnung war nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählten unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartner/-innen, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft - dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt. (Anmerkung: Die Ausgangsbeschränkungen wurden am 05. Mai 2020 mit Wirkung zum 06. Mai 2020 aufgehoben. Details und die neuen Regelungen finden Sie nachfolgend.)

Update zur zweiten Verordnung vom 16. April 2020

  • Verlängerung der Ausgangsbeschränkung bis zum 03. Mai 2020
  • Es ist nun gestattet, auch mit einer weiteren haushaltsfremden Person Sport und Bewegung an der frischen Luft auszuüben.
  • Ab 20. April 2020 dürfen Bau- und Gartenmärkte sowie Gärtnereien wieder öffnen.
  • Ab 27. April 2020 dürfen Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen wieder öffnen.
  • Ab 27. April 2020 dürfen weitere Geschäfte bis zu einer maximalen Verkaufsfläche von 800 qm öffnen. Das bedeutet eine maximal zulässige Kundenzahl von 40 Personen pro Laden. Update 28.04: Es dürfen gemäß eines Gerichtsurteils ab heute auch Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von über 800 qm öffnen, die zugängliche Fläche muss jedoch auf 800 qm begrenzt werden.
  • Friseure können voraussichtlich ab dem 04. Mai 2020 wieder öffnen, die finale Entscheidung der bayerischen Landesregierung steht noch aus. Update 29.04: Friseure und Physiotherapeuten dürfen uneingeschränkt ab dem 04. Mai öffnen. Es gilt Maskenpflicht.
  • Ab dem 27. April 2020 erfolgt die Wiederaufnahme des Unterrichts für Abschluss- und Meisterklassen.
  • Ab dem 11. Mai 2020 können weitere Jahrgangsstufen in die Wiederaufnahme des Unterrichts einbezogen werden.
  • Die Notbetreuung an Schulen und in Kindertagesstätten wird ab dem 27. April 2020 ausgeweitet.
  • Das Sommersemester an den Hochschulen beginnt zum 20. April 2020, wird vorerst jedoch lediglich digital durchgeführt.

Update am 20. April 2020

  • In Bayern besteht ab dem 27. April 2020 eine Maskenpflicht in Öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften.

Update am 29. April 2020:

  • Die Ausgangsbeschränkungen wurden bis inklusive 10. Mai 2020 verlängert. (Update 05. Mai: Die Ausgangsbeschränkungen gelten nur noch bis inkl. 05. Mai. Details finden Sie im entsprechenden Abschnitt zu den Neuregelungen vom 05. Mai 2020)
  • Eltern, die wegen der Corona-Verordnungen Kindertages- oder Mittagsbetreuung nicht in Anspruch nehmen können, bekommen für drei Monate (April bis Juni) die Kosten erlassen.
  • Ab dem 04. Mai 2020 sind Gottesdienste mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 50 Personen im Freien oder so vielen Personen in geschlossenen Räumen, dass ein Mindestabstand von 2m eingehalten werden kann, gestattet. Die Gottesdienste dürfen max. 60 Minuten dauern und das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist Pflicht.
  • Ab dem 04. Mai 2020 sind Versammlungen unter freiem Himmel zulässig. Die Versammlungen müssen ortsfest sein und dürfen max. 50 Teilnehmer haben, der Mindestabstand muss eingehalten werden. Die Höchstdauer beträgt 60 Minuten, Flyer o.ä. dürfen nicht verteilt werden. Pro Veranstalter/Teilnehmergruppe ist nur eine Versammlung pro Kalendertag gestattet.

Update am 05. Mai 2020

  • Ab dem 06. Mai 2020 entfällt die allgemeine Ausgangsbeschränkung. Die Kontaktbeschränkung inklusive des Mindestabstands von 1,5 Metern besteht fort.
  • Ab dem 06. Mai 2020 darf nun auch die engere Familie (Verwandte in gerader Linie und Geschwister) besucht werden.
  • Ab dem 18. Mai wird der Schulbesuch für folgende weitere Klassenstufen wieder (unter Auflagen) aufgenommen: Grundschule: 1. Klasse, Mittelschule: 5. Klasse, Realschule: 5. und 6. Klasse, Gymnasium: 5. und 6. Klasse. Nach den Pfingstferien (02. bis 12. Juni 2020) soll der Präsenzunterricht auch für die restlichen Klassen wieder aufgenommen werden.
  • Kinder können nun auch wieder in der Tagespflege (unter Auflagen) notbetreut werden.
  • Ab dem 09. Mai 2020 wird das Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und weitere soziale Pflegeeinrichtungen gelockert.
  • Ab dem 11. Mai 2020 dürfen alle Handels- und Dienstleistungsbetriebe wieder für den Kundenverkehr öffnen. Auflagen wie z.B. die Maskenpflicht bleiben bestehen, die 800 qm-Regelung wird aufgehoben.
  • Ab dem 18. Mai 2020 dürfen gastronomische Betriebe (unter Auflagen) ihren Außenbereich wieder für den Gastbetrieb öffnen. Ab dem 25. Mai 2020 ist zusätzlich das Öffnen der Innenbereiche von Speisegaststätten (unter Auflagen) erlaubt.
  • Ab dem 06. Mai 2020 werden die Spielplätze wieder geöffnet.
  • Ab dem 11. Mai 2020 dürfen Tierparks, botanische Gärten, Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten sowie Musikschulen und Fahrschulen schrittweise und unter Auflagen wieder öffnen.

Update am 14. Mai 2020

  • Die vierte Infektionsschutzverordnung wurde bis zum 29. Mai 2020 verlängert.
  • Die Maskenpflicht wird auf den Fernverkehr ausgeweitet.
  • Die Öffnungszeiten für den Gastbetrieb in der Gastronomie wurden wie folgt festgelegt: Außenbereiche dürfen (ab dem 18. Mai 2020) von 06:00 bis 20:00 Uhr geöffnet werden, Innenbereiche von Speisegaststätten (ab dem 25. Mai 2020) bis 22:00 Uhr.
  • Der Spielbetrieb der 1. und 2. Fußballbundesliga wird ab dem 16. Mai 2020 unter Auflagen zugelassen.
  • Die Maskenpflicht gilt ab dem 18. Mai 2020 auch für den Fernverkehr (Bahnfahrten, Flüge)
  • Ab dem 25. Mai 2020 wird die Kinderbetreuung ausgeweitet.

Update am 19. Mai 2020

  • ab dem 30. Mai 2020 dürfen alle Beherbergungsbetriebe wie z.B. Hotels unter Auflagen wieder für Gäste öffnen.

Update am 22. Mai 2020

  • Die bayerische Landesregierung hat ein Hygienekonzept für die Beherbergung erstellt. Details finden Sie in der unten verlinkten Bekanntmachung.

Update am 26. Mai 2020

  • Die bayerische Landesregierung hat das Hygienekonzept für die Gastronomie überarbeitet. Details finden Sie in der nachfolgend verlinkten Bekanntmachung.
  • Im Kabinett wurden folgende neue Maßnahmen beschlossen: Ausweitung der Testungen auf das Coronavirus, Errichtung eines strategischen Grundstocks an Schutzausrüstung, weitere Erleichterungen (u.a. bei Erwachsenenbildung, Betrieb von Reisebusunternehmen, Theater-/Konzert- und Veranstaltungsbetrieb) - Details und die geplanten Regelungen finden Sie in unten verlinkter Mitteilung aus dem Kabinett.

Informationen und Details zu den Regelungen und Anpassungen der Maßnahmen: Ausführliche Informationen und die Begründung für die vorläufige Ausgangsbeschränkung finden Sie hier. Die zweite bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 16.04.2020 können Sie hier nachlesen. Informationen zu den Änderungen vom 29.04.2020 finden Sie hier. Details zu den neuen Regelungen vom 05. Mai 2020 sind in der aktuellen vierten Verordnung vom 07. Mai 2020 abrufbar. Die Änderungen der vierten Verordnung vom 14. Mai 2020 finden Sie hier. Das bayerische Hygienekonzept für Gastwirtschaften vom 26. Mai 2020 können Sie hier einsehen. Das Hygienekonzept für Beherbergung vom 22. Mai 2020 finden Sie hier. Die Informationen aus der Kabinettssitzung vom 26. Mai 2020 sind hier für Sie verlinkt. Weitere Rechtsgrundlagen in mehreren Sprachen sowie Deutscher Gebärdensprache sind in einer Übersicht der Bayerischen Regierung aufgelistet.

Wer in Bayern einen begründeten Verdacht hat (Definition nach RKI), sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, sollte telefonischen Kontakt zum Hausarzt, dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefonnummer 116 117) aufnehmen oder sich direkt an das zuständige Gesundheitsamt wenden. Hier finden Sie die Liste mit den Kontaktdaten aller Gesundheitsämter im Freistaat.

Aktuelle Informationen zum Virus und der Entwicklung im Freistaat

  • BR24: Der Bayerische Rundfunk hält Sie über die aktuellen Entwicklungen in der Region auf dem Laufenden. Eine extra eingerichtete Sonderseite wird permanent aktualisiert.
  • Alles Wissenswerte rund um das Corona-Virus - wie es übertragen wird, wie Sie am besten vorbeugen etc. - finden Sie zusammengefasst unter: www.bayern.de/service/informationen-zum-coronavirus.

Aktuelle Informationen der zuständigen bayerischen Ministerien und Behörden

Psychologische Hilfsangebote

Viele von uns befinden sich in Quarantäne oder in freiwilliger Selbstisolation. Diese Situation kann psychisch sehr belasten. Hier finden Sie bundesweit gültige Telefonnummern, an die Sie sich wenden können:

Bild Hilfetelefone Corona-Krise

Krisendienst/Christliche Seelsorge: Die evangelische und die katholische Kirche bieten gemeinsam eine Corona-Seelsorge an. Diese ist kostenfrei rund um die Uhr erreichbar unter: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat eine anonyme und kostenlose Corona-Hotline geschaltet. Die Hotline mit der Nummer 0800 777 22 44 ist täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr geschaltet.

Informationen der SPD zum Corona-Virus

  • Die Bundes-SPD hat hier ihre Sonderseite veröffentlicht.

  • Die SPD-Fraktion im Bundestag bietet hier Informationen zu den Maßnahmen zur Bewältung der Krise an.

  • Die BayernSPD Landtagsfraktion stellt hier Informationen zur Verfügung.

Bei weiteren Fragen oder persönlichen Problemen können Sie sich gerne an mich wenden - mein Büro und ich arbeiten wie so viele gerade im Homeoffice – wir sind weiter für Sie da.

Passen Sie auf sich und Andere auf und bleiben Sie gesund!

#Solidaritaet #WirbleibenZuhause

Stand: 26.05.2020 – dieser Beitrag wird laufend aktualisiert, sobald es neue Erkenntnisse gibt.

Teilen